Tourismus in Zeiten von Corona Liebe Ostseefreunde, wir schaffen das!

Für manche Menschen geht die Coronakrise nicht nur mit gesundheitlichen, sondern auch mit finanziellen Sorgen einher. Besonders hart hat es auch die Tourismusbranche getroffen. Bei uns erfahrt ihr, was THE GRAND Inhaber Oliver Schmidt dazu sagt.

Während ihr diese Zeilen lest, befindet ihr euch vermutlich gerade am heimischen Schreibtisch und träumt davon, euch bald mal wieder mit Freunden auf ein Feierabendbier zu treffen. Sich mit Freunden und der Familie austauschen, essen gehen, Urlaubspläne schmieden: All das ist momentan auf Eis gelegt. Jetzt heißt es zusammenhalten und zuhause bleiben, damit sich unser Alltag so schnell wie möglich wieder normalisiert. Auch auf unser Team von ahrenshoop.travel hat die Krise natürlich eine Auswirkung. Oliver Schmidt, der Besitzer des THE GRAND, hat im Rahmen einer kürzlich erschienenen Reportage des NDR über die aktuelle Situation gesprochen.



Warum ist der Tourismus für Ahrenshoop so wichtig?

Das Ostseebad Ahrenshoop liegt in der Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst und ist seit langem ein beliebtes Ziel für Touristen. Und genau davon leben fast alle der 650 Ortseinwohner. Von den Museen des Ortes über Restaurants bis hin zu den Unterkünften trifft die Coronakrise das malerische Örtchen hart. Besonders in der warmen Jahreszeit, aber auch im Herbst und Winter, ist Ahrenshoop gut besucht. Nun mussten die Ostseeurlauber ihre Koffer packen und nach Hause fahren. Voraussichtlich gilt das Einreiseverbot für Touristen bis zum 19. April.

Auch für Oliver Schmidt und das Team des THE GRAND heißt es jetzt erst einmal abwarten. © NDR
Im Rahmen der Nordreportage des NDR hat sich Oliver Schmidt zu den Auswirkungen der Krise auf das THE GRAND geäußert. © NDR

Was sagt Oliver Schmidt zur aktuellen Krise?

Einer, der gerade am eigenen Leib erfährt, welche Auswirkungen das Coronavirus auf den Tourismus hat, ist Oliver Schmidt. Ihm gehört das Wellnesshotel THE GRAND Ahrenshoop seit 2012. Im Laufe der letzten Jahre sind noch das STRANDHAUS Ahrenshoop und weitere Hotels dazugekommen. Auch für Oliver ist die jetzige Situation neu und ungewohnt. Nun heißt es für ihn, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Auszubildenden umdenken. So nutzen die Lehrlinge die Zeit beispielsweise gerade für die Prüfungsvorbereitung.

Oliver findet, dass man jetzt das Beste aus der Situation machen müsse, denn “Es gibt gerade keine Alternative, es ist ja, wie es ist.” Aufgeben sei keine Option. Die Gäste sind mittlerweile alle verabschiedet und Oliver Schmidt hat zu vielen das persönliche Gespräch gesucht. Einige Gäste haben das THE GRAND auch unterstützt, indem sie ihren Aufenthalt trotz der Stornierung bezahlt haben. Eine schöne Geste, die die Mitarbeiter des THE GRAND sehr gerührt hat.

Wie schließt man ein Hotel, das normalerweise rund um die Uhr und das ganz Jahr über läuft?
Oliver Schmidt und seine Assistentin Susann Plath besprechen, was vor der Schließung des Hotels beachtet werden muss. © NDR

Ein Hotel geht in die Ruhepause

Die Zwangspause des THE GRAND hat auch logistische Folgen, denn der Betrieb muss nun für einige Zeit komplett heruntergefahren werden. Normalerweise läuft das THE GRAND an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden lang, doch wie ist es, wenn alles einmal ausgeschaltet wird? Zum ersten Mal in der Geschichte des THE GRAND hat Oliver das Stromkabel gezogen, und das wortwörtlich und im übertragenen Sinn. Die Betten sind eingemottet und die Minibars geräumt. Verderbliche Lebensmittel werden, sofern es geht, eingekocht. So wird aus der Not eine Tugend gemacht und etwas Neues kreiert, zum Beispiel in Form einer Thymian-Melonen-Marmelade. Das weckt die Vorfreude auf die Zeit nach der Krise umso mehr.

Bevor der Betrieb wieder aufgenommen wird, muss jedoch viel geplant werden. Dazu gehört die Essensmenge, die für die Wiedereröffnung bestellt werden muss und die Frage, wann der Pool wieder auf Temperatur gebracht wird. Eine neue Erfahrung für den Hotelchef, der sich jetzt schon auf den Tag freut, an dem im THE GRAND wieder neue Gäste begrüßt werden können.

Bis hoffentlich bald an der Ostsee: Oliver im Gespräch mit den letzten Gästen. © NDR
Oliver hat sich vor der Schließung sowohl für die letzten Gäste als auch für seine Mitarbeiter Zeit genommen. © NDR

Ein Hotelchef mit Herz

Im THE GRAND gibt es flache Hierarchien und was für den Chef gilt, gilt ebenso für seine Mitarbeiter. Das zeigt sich nicht nur darin, dass die Mitglieder der THE GRAND-Familie ihre Tattoos und sich so präsentieren dürfen, wie sie sind. Auch in der aktuellen Krisenzeit ist es Oliver wichtig gewesen, mit jedem Mitarbeiter einzeln zu sprechen und die Situation zu erklären. Von seinen Mitarbeitern sagt er begeistert: “Keiner lässt den anderen hängen, sie machen ihre Arbeit bis zum letzten Tag, bis zur letzten Minute, das ist super.”

Zeit zuhause ist Zeit zum Träumen

Zusammenhalt ist jetzt auch genau das richtige Stichwort, denn nur so werden wir es schaffen, die internationale Krise zu bewältigen. Während ihr also hoffentlich gerade gemütlich zuhause auf dem Sofa sitzt, möchten wir euch ein wenig Stoff zum Träumen liefern. Der nächste Ostseeurlaub wird schließlich kommen und wir wetten, dass ihr ihn dann umso mehr genießen werdet. Aus diesem Grund möchten wir euch noch einmal vor Augen führen, warum ein Urlaub an der Ostsee so schön ist.

Ostsee soweit das Auge reicht: Besser geht es nicht. © NDR
Ostsee und Natur pur: Ein Urlaub auf Fischland-Darß-Zingst lohnt sich in vielerlei Hinsicht. © NDR

Fünf Gründe, euren nächsten Urlaub in Ahrenshoop zu verbringen

  1. Die Ostsee liegt vor der Haustür

    Gleich nach dem Frühstück einen ausgedehnten Spaziergang am Meer machen und vielleicht gleich selbst in die nassen Fluten springen. Eine herrliche Vorstellung, oder? Und am Meer zu sein, ist nicht nur im Sommer schön. Zu jeder Jahreszeit tut es gut, den Blick auf den Weiten der Ostsee verweilen zu lassen und die salzige Luft einzuatmen. Wir sagen nur: Urlaub für die Seele!

  2. Urwald und wilde Steilküste: Genießt die malerische Natur

    Neben der Ostsee gibt es in Ahrenshoop und der gesamten Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst noch mehr zu entdecken. Den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft etwa, der euch mit seinem märchenhaften Darßwald, dem schönen Weststrand und einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt verzaubern wird.

  3. Kunst soweit das Auge reicht

    Ahrenshoop ist eine ehemalige Künstlerkolonie, und das bekommt ihr als Urlauber auch heute noch deutlich zu spüren. Das Kunstmuseum Ahrenshoop und der Kunstkaten zeigen interessante Werke der heimatverbundenen Kunst sowie viele weitere, wechselnde Ausstellungen. Wenn ihr im Hotel Elisabeth von Eicken, das nach der gleichnamigen Künstlerin benannt wurde, Urlaub macht, könnt ihr euch vor Ort von den Werken der Malerin inspirieren lassen.

  4. Es gibt viele tolle Ausflugsziele

    Abstecher nach Zingst oder Prerow: Von Ahrenshoop aus gelangt ihr schnell in weitere hübsche Orte auf Fischland. Lasst das maritime Flair auf euch wirken und genießt die schöne Aussicht bei einem leckeren Stück Kuchen. Auch innerhalb von Ahrenshoop gibt es viele Sehenswürdigkeiten, darunter den Althagener Hafen mit den traditionsreichen Zeesbooten und die Schifferkirche. Auch bei Schietwetter gibt es keinen Grund zu verzagen. Hier verraten wir euch, was ihr in dem Fall unternehmen könnt.

  5. Ostseeurlaub: Die perfekte Auszeit mit Hund

    Wenn ihr stolze Hundebesitzer seid, können wir euch einen Urlaub an der Ostsee nur empfehlen. Euer vierbeiniger Liebling kann sich in der Natur so richtig austoben und die langen Spaziergänge werden nicht nur Hundeherzen höher schlagen lassen. Auf ahrenshoop.travel findet ihr viele Unterkünfte, die auf einen Aufenthalt mit Haustieren ausgelegt sind.

Im THE GRAND an der Ostsee könnt ihr richtig schön die Seele baumeln lassen. © NDR
Das Team vom THE GRAND freut sich schon darauf, euch bald wieder an der Ostsee begrüßen zu dürfen. © NDR

Bleibt gesund und besucht uns bald wieder!

Nun bleibt uns nur noch, euch eine möglichst entspannte und vor allem gesunde Zeit zu Hause zu wünschen. Wir sind voller Zuversicht und hoffen, dass wir uns ganz bald an der Ostsee wiedersehen können. Um euch die Zeit ein wenig zu vertreiben, können wir euch wie gesagt die Nordreportage des NDR über Ahrenshoop empfehlen, in der auch Oliver Schmidt zu Wort kommt. Auch in dem Beitrag vom ZDF könnt ihr euch das THE GRAND ab Minute 16 zumindest aus der Ferne ansehen und erfahren, was Oliver zu der gegenwärtigen Situation sagt.

Beitragsbild: © NDR

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Gletscherbrühe aus dem THE GRAND Das leckere Sommer-Must-have von der Ostsee

Draußen wird es wärmer und die Vorfreude auf den Sommer steigt. Im Zuge der neuen Captain Karacho-Serie aus dem THE GRAND freuen wir uns, euch in diesem Beitrag ein besonders leckeres Dessert vorzustellen: die Sorbet-Grundlage Gletscherbrühe.

Weiterlesen

Was koche ich heute? Neue Kracher aus der THE GRAND-Küche

Macht euch bereit: Im ahrenshoop.travel-Shop gibt es jetzt neue, spannende Gewürzmischungen und Marinaden, die die Köche des THE GRAND für euch kreiert haben. Wir haben mit Küchendirektor Roger über die neue Serie Captain Karacho gesprochen.

Weiterlesen