Hochzeitsfieber Wie ihr euch perfekt auf eure Hochzeit vorbereitet

Mit eurer Hochzeit steht ein ganz besonderes Ereignis an. Ihr krönt eure Liebe mit einem Fest, das nicht nur schön, sondern auch reibungslos ablaufen soll. Bei allem, was organisiert werden muss, ist nun die Frage: Wo anfangen? Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Von der Location über das Catering bis hin zur Musik gibt es einiges, das ihr für euren großen Tag organisieren müsst. Neben der Sorge, irgendetwas Wichtiges zu vergessen, stellt sich auch die Frage, bis wann man den Fotograf gebucht, das Catering ausgewählt und das Hochzeitskleid gekauft haben muss. Damit die Organisation für euch nicht zum Stressfaktor wird und euch die Vorfreude auf die Hochzeit verdirbt, erfahrt ihr hier bei uns, bis wann ihr was erledigt haben solltet.

Dies sind die Themen unseres Beitrages im Überblick:

  1. Worauf solltet ihr bei einer Hochzeitslocation achten?
  2. Wann müsst ihr euch um die Termine für Kirche und Standesamt kümmern?
  3. Was muss beim Catering für die Hochzeit beachtet werden?
  4. So geht Partystimmung: DJ, Künstler und Co
  5. Was hat es mit dem Hochzeitstisch auf sich?
  6. Wann sollten die Einladungen für die Hochzeit verschickt werden?
  7. Einmal lächeln bitte: Was für einen Hochzeitsfotografen spricht
  8. Wann ihr die Hochzeitsreise buchen solltet
  9. Hochzeitsfahrzeug: Mit Stil und Klasse in den Hafen der Ehe
  10. Bis wann sollten die Hochzeitsoutfits gekauft sein?
  11. Wer bezahlt die Übernachtung für die Gäste?
  12. Wann sollten die Ringe gekauft werden?
  13. Friseur- und Kosmetikbesuch: Das solltest du beachten
  14. Blumen und Deko für euren großen Tag
  15. Alles zum Thema Hochzeitstorte
  16. Was muss am Hochzeitstag erledigt werden?

Worauf solltet ihr bei einer Hochzeitslocation achten?

Es ist wohl eine der wichtigsten Fragen überhaupt: Wo wollt ihr euch das Ja-Wort geben? Schließlich handelt es sich dabei um den Ort, an dem ihr euch vor euren Freunden und Verwandten ewige Liebe und Treue versprecht. Es muss also in jedem Fall eine Location sein, die besonders ist und an die ihr gerne zurückdenkt. Ob ihr euch eine Hochzeit am Strand, in einem alten Herrenhaus oder einem schicken Hotel wünscht: Neben den persönlichen Vorlieben gilt es noch andere Kriterien für die Wahl der perfekten Hochzeitslocation zu überprüfen:

  1. Für wie viele Gäste ist die Location ausgerichtet?
    Wisst ihr schon, wie viele Gäste zu eurer Hochzeit kommen? Die Anzahl der Gäste bestimmt die Wahl der Location nämlich maßgeblich. Einige Locations sind für 50 Gäste ausgerichtet, bei anderen könnt ihr zu hundert feiern. Schreibt am besten auf, wenn ihr gerne einladen wollt und schaut euch dementsprechend Locations an, die auf die Anzahl ausgerichtet sind.
  2. Gibt es genügend Parkplätze bei der Location?
    Eine überaus wichtige Frage. Selbst wenn eure Traumlocation von eurem Zuhause zu Fuß zu erreichen ist oder ihr mit der Hochzeitskutsche anreist, kommen sicherlich viele eurer Gäste von weiter weg. Deshalb solltet ihr von vornherein abklären, wie viele Parkplätz zur Verfügung stehen.
  3. Sind Standesamt oder Kirche weit von der Location entfernt?
    Auch die Entfernung vom Standesamt beziehungsweise der Kirche zur Location ist entscheidend. Es ist nicht ideal, wenn ihr und eure Gäste nach der Trauung stundenlang fahren müsst. Deshalb solltet ihr von vornherein auf die Distanz achten.

Ihr solltet euch mindestens ein halbes Jahr vor eurer Hochzeit um die Wahl eurer Traumlocation kümmern und die Betonung liegt auf mindestens.Wenn ihr in einer kleinen Stadt wohnt, gibt es gegebenenfalls auch gar nicht so viele Örtlichkeiten, die infrage kommen beziehungsweise sind diejenigen, die beliebt sind, auch schnell reserviert. Ihr seht also: Es gilt einiges zu beachten, wenn es um die Wahl eurer perfekten Hochzeitslocation geht.

Unser Tipp: Auf ahrenshoop.travel findet ihr ganz besondere Locations direkt an der Ostsee. Zum einen gibt es die Möglichkeit, im Luxushotel THE GRAND zu heiraten. Ob eine Open-Air Hochzeit, eine private Feier in einem Loft oder im VIEW mit einer fantastischen Aussicht aufs Meer: Hier werden Hochzeitsträume wahr! Auch das Hotel Künstlerquartier Seezeichen eignet sich wunderbar für eine unvergessliche Hochzeitsfeier. Ihr könnt direkt am Strand, im Hotelgarten oder der Dachterrasse feiern. An Unterbringungsmöglichkeiten mangelt es bei der Vielzahl an verschiedenen Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Hotels nicht und auch alle anderen Kriterien für eine ideale Hochzeitslocation werden erfüllt.

Eine Hochzeitslocation direkt am Meer garantiert ein unvergessliches Erlebnis. © Max Framke
Auch bei der Location gilt es einige Dinge zu beachten. © Max Framke

Wann müsst ihr euch um die Termine für Kirche und Standesamt kümmern?

Rein rechtlich reicht es nicht, nur kirchlich zu heiraten. Deshalb müsst ihr euch neben dem kirchlichen Trauungstermin auch um die Eheschließung beim Standesamt kümmern. Zwischen der standesamtlichen und der kirchlichen Trauung können wenige Tage, auf Wunsch aber auch mehrere Monate oder sogar ein Jahr liegen. In manchen Fällen möchte das Brautpaar die standesamtliche Trauung auch im ganz kleinen, intimen Kreis feiern und alle Gäste zur kirchlichen Trauung einladen. Der Vorteil, wenn ihr die beiden Trauungen ein wenig entzerrt, liegt klar auf der Hand: Ihr habt mehr Luft zum Durchatmen und nicht das Gefühl, von einem Termin zum nächsten zu hetzen. Vielleicht mögt ihr es aber auch, zweimal dicht hintereinander zu feiern.

Was den zeitlichen Rahmen für die Trauungstermine angeht, gilt ganz klar: Ihr solltet euch mindestens sechs Monate vor eurer Hochzeit darum kümmern. Die Anmeldung zur Eheschließung besitzt eine Gültigkeit von einem halben Jahr. Deshalb werden die Termine zur standesamtlichen Trauung auch nur in diesem Zeitraum vergeben. Wenn ihr ein bestimmtes Wunschdatum habt, könnt ihr bei eurem Standesamt aber auch vor der halbjährigen Frist nachfragen, ob ihr diesen Termin gegebenenfalls bereits reservieren könnt. In manchen Fällen ist dies möglich. Auch wenn ihr kirchliche heiraten möchtet, solltet ihr so früh wie möglich nachfragen, ob euer Wunschtermin frei ist.

Wie wäre es mit einer Trauung im schönen Ostseebad Ahrenshoop?
Die Schifferkirche in Ahrenshoop ist ein ganz besonderer Ort zum Heiraten.

Was muss beim Catering für die Hochzeit beachtet werden?

Ein wichtiger Punkt im Planungsprozess betrifft auch das Catering, um das ihr euch mindestens sechs Monate vor der Hochzeit kümmern solltet. Denn man möchte seine Gäste bei der Hochzeit natürlich auch gut verköstigen. Einige Brautpaare entscheiden sich, das Catering selbst zu übernehmen. Das ist allerding nur empfehlenswert, wenn es sich um eine kleine Hochzeitsgesellschaft handelt. Auch so müsst ihr euch überlegen, ob es euch zu stressig wird, wenn ihr euch neben allem anderen auch noch um das Essen kümmern wollt.

Genau aus diesem Grund verlassen sich viele Brautpaare auf den professionellen Service eines Caterers. Am besten ist es natürlich, wenn euch der Caterer persönlich empfohlen worden ist, denn so könnt ihr sichergehen, dass sich alle an dem Festmahl erfreuen werden. Wenn ihr keine Empfehlung bekommen habt, solltet ihr schauen, ob es gegebenenfalls Bewertungen zu finden gibt. Auch der Erfahrungswert eines Cateringunternehmens kann eine große Rolle spielen. Gerade bei vielen Gästen sind einige Caterer schnell überfordert. Diese Dinge solltet ihr in einem persönlichen Gespräch abklären.

Wenn ihr eure Hochzeitsfeier im THE GRAND oder dem Seezeichen ausrichten wollt, habt ihr kulinarisch eine große Auswahl: In beiden Hotels könnt ihr zwischen einem regionalen Buffet oder Menü entscheiden. Ob Canapés beim Sektempfang, eine Candy Bar, oder Mitternachtssnacks: Hier wird euch jeder Wunsch erfüllt.

Eine Hochzeit am Strand, die mit Musik untermalt wird: Besser geht es nicht. © Fotostudio am Haff
Eine musikalische Untermalung schafft eine ganz besondere Stimmung auf eurer Hochzeit. © Fotostudio am Haff

So geht Partystimmung: DJ, Künstler und Hochzeitsspiele

Erst einmal müsst ihr euch natürlich überlegen, was ihr euch für eure Hochzeit wünscht. Möchtet ihr einen Hochzeitssänger haben, sollen nach der Trauung Tauben hochfliegen, wollt ihr eine Moderation für die Feierlichkeiten haben und soll es vielleicht ein Feuerwerk geben? Ein wenig Entertainmentprogramm zu haben, ist für die Partystimmung auf der Hochzeit auf jeden Fall wichtig. Auch hier gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Am besten ihr kümmert euch mindestens sechs Monate vor eurer Hochzeit um DJ, Sänger und Co.

Was hat es mit dem Hochzeitstisch auf sich?

Bei dem Wort Hochzeitstisch denkt man ganz automatisch erst einmal an einen besonders schön dekorierten Tisch auf der Feier, oder? Allerdings verbirgt sich hinter dem Begriff etwas ganz anderes, und zwar eine Geschenkeliste. Die Idee dazu entstand in Chicago im Jahr 1924 und wurde vom Kaufhaus Marshall Field’s initiiert. Dabei suchte sich das Hochzeitspaar damals vor allem noch Gegenstände aus, die es für den Haushalt gebrauchen konnten. Diese Gegenstände wurde auf einem Warentisch platziert, der auch Hochzeitstisch genannt wurde. Von diesem Tisch konnten die Gäste des Paares Geschenke kaufen. So musste sich niemand Gedanken darüber machen, was man schenken könnte und das Brautpaar bekam etwas, das es sich auch wirklich gebrauchen konnte.

Auch heute gibt es den Hochzeitstisch, allerdings vor allem in virtueller Form. Auf vielen Onlineportalen könnt ihr euch eine Geschenkeliste zusammenstellen. Genauso wie bei einem echten Hochzeitstisch wird euren Gästen auch in virtueller Form angezeigt, welche Geschenke schon gekauft worden sind. Unser Tipp: Eure Geschenkeliste solltet ihr ein halbes Jahr vor der Hochzeit erstellen und am besten bevor ihr die Einladungen verschickt. Dann könnt ihr in diesen ganz dezent auf das Portal hinweisen, auf dem die Gäste eure Geschenkewünsche finden. Und wenn ihr für den Haushalt schon alles habt? Dann gibt es immer noch die Möglichkeit, ein Sparschwein für die Flitterwochen aufzustellen.

Wann sollten die Einladungen für die Hochzeit verschickt werden?

Kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt: den Einladungen. Auch wenn heutzutage vieles über unser Smartphone läuft, gibt es doch Anlässe, bei der eine schriftliche Einladung angemessen ist – und die Hochzeit gehört definitiv dazu. Um die Einladungskarten solltet ihr euch mindestens fünf Monate vor eurer Hochzeit schon kümmern. Schließlich müsst ihr erst einmal ein Design auswählen, das euch gefällt, den Text formulieren und dann müssen die Karten noch in den Druck gegeben werden. Wenn ihr möchtet, könnt ihr sogenannte Save-the-date-Karten verschicken, damit eure Gäste sich schon einmal das Datum vormerken können.

Cheese! Hochzeitfotografen halten eure schönsten Momente professionell fest. © Max Framke
Mit einem Hochzeitsfotografen braucht ihr euch um das perfekte Hochzeitsfoto keine Gedanken zu machen. © Max Framke

Einmal lächeln bitte: Was für einen Hochzeitsfotografen spricht

Die Hochzeit gehört zu den schönsten Tagen im Leben eines Paares. Dementsprechend möchte man natürlich, dass dieses besondere Ereignis in Fotos festgehalten wird. Ein Hochzeitsfotograf kostet natürlich ein bisschen was, aber wir finden, dass sich diese Investition auf jeden Fall lohnt. Zum einen können eure Gäste die Hochzeit so mehr genießen und müssen sich nicht auf das Fotografieren konzentrieren. Zum anderen ist so sichergestellt, dass die Bilder eine besonders hohe Qualität haben. Die meisten Fotografen bieten auch Hochzeitsfilme an – ebenfalls eine sehr schöne Variante, um sich später an eure Hochzeit und all die Menschen, mit denen ihr sie gefeiert habt, zu erinnern. Da Hochzeitsfotografen besonders im Frühling und Sommer sehr gefragt sind, solltet ihr euch mindestens fünf Monate vor der Hochzeit um einen Fotografen bemühen.

Natur pur, Wellness und Entspannung: Das alles bekommt ihr bei eurem Urlaub an der Ostsee. © Max Framke
Flitterwochen an der Ostsee: Man muss gar nicht so weit weg fahren, um einen traumhaften Urlaub zu verbringen. © Max Framke

Wann ihr die Hochzeitsreise buchen solltet

Wir würden euch empfehlen, die Reise etwa fünf Monate vor eurer Hochzeit zu buchen. Sicherlich habt ihr auch schon ein paar schöne Ideen, was das Ziel eurer Hochzeitsreise angeht, oder? Schließlich macht es besonders viel Spaß, von fernen Stränden und kristallklarem Wasser zu träumen. Unter den beliebten Honeymoon-Reisezielen sind beispielsweise die Malediven, die Seychellen oder Mexiko. So weit müsst ihr allerdings gar nicht fahren. Schaut euch doch auf ahrenshoop.travel an, welche schönen Unterkünfte es im Ostseebad Ahrenshoop gibt. Bei uns könnt ihr nicht nur eine unvergessliche Hochzeit feiern, sondern auch besonders erholsame Flitterwochen verbringen. Wellness, malerische Natur und ganz viel Wellness inklusive!

Träumt ihr auch davon, mit einem Oldtimer zum Standesamt oder zur Kirche zu fahren? ©CLASSIC MATTERS.
Mit richtig viel Klasse in Richtung gemeinsamer Zukunft: Das geht mit den Oldtimern von CLASSIC MATTERS. ©CLASSIC MATTERS.

Hochzeitsfahrzeug: Mit Stil und Klasse in den Hafen der Ehe

Es ist ein Wunsch, den viele haben: In einem richtig schicken, schön geschmückten Oldtimer oder ganz romantisch mit der Kutsche zur Trauung fahren. Auch bei dem Hochzeitsfahrzeug ist es so, dass die Nachfrage in den warmen Monaten unter Umständen hoch sein kann. Deshalb solltet ihr bei Interesse mindestens fünf Monate vor der Hochzeit bei einem Anbieter in eurer Umgebung anfragen. Übrigens: Das THE GRAND hat eine Kooperation mit dem Oldtimer Depot CLASSIC MATTERS. Vielleicht findet ihr ja hier das perfekte Hochzeitsfahrzeug für euren großen Tag.

Bis wann sollten die Hochzeitsoutfits gekauft sein?

Die Frage nach dem perfekten Outfit für die Hochzeit ist wohl eine der wichtigsten. Vor allem die zukünftigen Bräute machen sich viele Gedanken über das perfekte Hochzeitskleid und die dazugehörigen Accessoires. A-Linie, Fishtail oder Prinzessinnenkleid: Um herauszufinden, welche Form und welche Farbe euch gut gefallen, empfehlen wir euch, nicht zu spät mit der Suche nach dem perfekten Kleid und Anzug anzufangen. Spätestens vier Monate vor der Hochzeit solltet ihr euch für ein Kleid beziehungsweise einen Anzug entscheiden. Dann bleibt noch genug Zeit für kleine Änderungswünsche und für das Kaufen von passenden Accessoires. Wenn ihr ein maßgeschneidertes Kleidungsstück haben möchtet, solltet ihr allerdings noch mehr Zeit einplanen!

Für das perfekte Hochzeitsoutfit müsst ihr genügend Zeit einplanen. © Max Framke
Ein schönes Hochzeitskleid und ein schnittiger Anzug sind ein wichtiger Bestandteil eures großen Tages. © Max Framke

Wer bezahlt die Übernachtung für die Gäste?

Habt ihr euch diese Frage auch schon gestellt? Wenn Gäste von weiter weg anreisen oder ihr eure Hochzeit fernab der Heimat feiern wollt, kommt die Frage nach den Kosten für die Übernachtung unweigerlich auf. Wir haben uns einmal für euch umgehört und können euch beruhigen. Laut Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat sei es heutzutage selbstverständlich, dass das Brautpaar nicht für alle Gäste die Kosten übernehmen könne. Allerdings solle man dies den Gästen auch frühzeitig mitteilen, zum Beispiel auf den Einladungskarten.

Eine nette Geste ist es aber trotzdem, wenn ihr euren Gästen preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten aufzeigt und gegebenenfalls auch die Organisation übernehmt. Am besten reserviert ihr die Hotelzimmer bereits vier Monate vor der Hochzeit, um zu vermeiden, dass ein Hotel im Zweifelsfall doch schon überbucht ist. Apropos Übernachtung: Auf ahrenshoop.travel findet ihr neben schönen Hochzeitslocations auch die passenden Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels.

Bei der großen Auswahl an Ringen ist für jeden Geschmack etwas dabei. © Max Framke
Eure Ringe solltet ihr in aller Ruhe aussuchen. © Max Framke

Wann sollten die Ringe gekauft werden?

Gold, Silber, Rosé: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Genau wie bei den Outfits für die Hochzeit braucht es auch ein wenig Zeit und Muße, um Ringe auszuwählen, die sowohl der Braut als auch dem Bräutigam gefallen. Spätestens vier Monate vor der Hochzeit solltet ihr euch für Ringe entschieden haben, da die Lieferzeit in der Heiratshochsaison durchaus länger dauern kann. Außerdem hängt die Lieferung von verschiedenen Faktoren wie den Maßen, Materialien und natürlich euren individuellen Wünschen – wie beispielsweise einer Gravierung – ab.

Friseur- und Kosmetikbesuch: Das solltet ihr beachten

Die Bräute unter euch sind bei dem Gedanken an eure Hochzeitsfrisur und das passende Make-Up bestimmt schon ganz aufgeregt, oder? Vor allem bei der großen Auswahl an verschiedenen Frisuren ist es gar nicht so einfach, sich für eine zu entscheiden. Wenn du magst, kannst du dich ja schon einmal ein wenig im Internet inspirieren lassen. In jedem Fall würden wir dir empfehlen, spätestens vier Wochen vor der Hochzeit einen Termin in einem Friseursalon abzumachen, dich beraten zu lassen und gegebenenfalls auch schon einmal eine Frisur auszuprobieren. Auch einen Kosmetik-, Make-Up- und Maniküretermin solltest du jetzt schon einmal für deinen Hochzeitstag vereinbaren und dich auch hier vorher beraten lassen.

Von Kopf bis Fuß perfekt: Ein Mani-und Pediküretermin gehört für viele Bräute zum Programm. © Max Framke
Viele Bräute buchen sich vor dem Hochzeitstag noch einen Maniküretermin. © Max Framke

Blumen und Deko für euren großen Tag

Hochzeitskleid, Anzug und die passenden Accessoires sind eingekauft und warten auf ihren großen Auftritt. Kurzum: Eure Outfits sind fast perfekt. Es fehlt nur noch eine Kleinigkeit, damit der Look der Braut vollkommen wird, und das ist der Brautstrauß. Dieser sollte bereits vier Wochen vor der Hochzeit bestellt werden. Bei der Zusammenstellung der Blumen darf sich die Braut ihren ganz persönlichen Traum-Brautstrauß zusammenstellen.

Apropos Blumen: Wenn ihr euer Auto zur Hochzeit gerne schmücken möchtet, müssen Blumen und Dekolelemente ebenfalls ungefähr einen Monat vor der Hochzeit bestellt werden, damit alles rechtzeitig geliefert werden kann. Das Gleiche gilt für die Dekoration, die ihr für eure Hochzeitslocation braucht. Von Girlanden über Luftballons bis hin zu Blumenbouquets, Rosenblättern und Kerzen sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Genauso könnt ihr euch überlegen, ob ihr ein Gästebuch auslegen wollt, in dem Freunde und Familie ihre guten Wünsche hinterlassen können.

Ein hübsches Blumenbouquet am Strand sorgt für romantische Stimmung. © Max Framke
Blumen und Dekoration sorgen für eine festliche Atmosphäre bei der Hochzeitslocation. © Max Framke

Alles zum Thema Hochzeitstorte

Zu den absoluten Highlights einer Hochzeit gehört zweifelsohne die Hochzeitstorte. Zunächst einmal solltet ihr euch überlegen, ob ihr eine ein- oder mehrstöckige Torte haben möchtet. Je nach der Anzahl der Gäste und eurem Budget könnt ihr euch für die eine oder andere Variante entscheiden. Neben der Höhe könnt ihr zwischen verschiedenen Formen wählen. Was den Geschmack betrifft, so gibt es eine schier unendlich große Auswahl. Natürlich solltet ihr eine Torte wählen, die in erster Linie eurem Geschmack entspricht, aber zu ausgefallen darf es wiederum auch nicht werden. Schließlich soll es auch euren Gästen schmecken. Hier kommt ein wenig Inspiration, die euch garantiert das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt:

  • Herrentorte
  • Schwarzwälder-Kirschtorte
  • Pfirsich-Maracuja-Torte
  • Tiramisu-Sahnetorte
  • Sachertorte
  • Champagnertorte
  • Eierlikörtorte
  • Prinzregententorte
  • Mokkatorte
  • Käsesahnetorte

Wenn ihr mögt, könnt ihr eure Hochzeitstorte natürlich auch selbst backen. Allerdings bedeutet das einen ziemlichen großen zeitlichen Mehraufwand und neben all den anderen Hochzeitsvorbereitungen sicherlich auch Stress für euch. Die entspanntere Variante ist, eine Hochzeitstorte beim Konditor in Auftrag zu geben. Dieser kann euch beraten und eure Torte genauso gestalten, wie ihr es euch wünscht. Denn auch in Bezug auf die Farbe und Verzierung der Hochzeitstorte gibt es jede Menge Auswahl. Bestellen solltet ihr eure Hochzeitstorte mindestens zwei Wochen vor eurer Hochzeit.

Übrigens: Das Kuchenbuffet eröffnet ihr gemeinsam, indem ihr die Torte anschneidet. Wer von euch beiden dabei die Hand oben hat, soll angeblich auch in der Ehe das Sagen haben. Wir finden ja: Hauptsache, es schmeckt!

Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr im THE GRAND oder dem Künstlerquartier Seezeichen heiratet, wird euch eine leckere Hochzeitstorte aus der hauseigenen Konditorei ganz nach euren Vorstellungen und Wünschen gezaubert.

Endlich ist der große Tag da, an dem ihr euch das Ja-Wort gebt.
Auch am Hochzeitstag selbst müssen noch ein paar Dinge erledigt werden.

Was muss am Hochzeitstag erledigt werden?

Endlich ist der große Tag gekommen, auf den ihr euch so lange gefreut habt. Die meisten Dinge konnten zu diesem Zeitpunkt schon von eurer To-Do-Liste abgehakt werden. Was am heutigen Tag natürlich noch erledigt werden muss, ist das Schönheits- und Stylingprogramm. Als Braut hast du heute einen Friseurtermin und lässt dir deine Traumfrisur zaubern. Falls du es nicht selber machen möchtest, steht heute auch der Besuch bei deiner Kosmetikerin und Make-Up-Artistin an. Auch eine Pediküre und Maniküre lassen viele Bräute am Hochzeitstag gerne noch einmal machen. Wenn dir Letzteres am Hochzeitstag zu viel werden sollte, kannst du den Mani- und Pediküretermin auch schon ein paar Tage vorher wahrnehmen. Generell gilt: Plane für deine Beauty-Behandlungen genügend Zeit ein. Denn eines möchten wir ja auf keinen Fall: Dass dieser besondere Tag in Stress ausartet.

Was dann noch fehlt? Der schönste Teil des Tages, bei dem ihr euch gegenseitig das Ja-Wort geben dürft und anschließend ein rauschendes Fest mit euren Liebsten feiert. Wir wünschen euch in dieser aufregenden Zeit alles Gute und natürlich eine wunderschöne Hochzeit!

Damit ihr bei euren Hochzeitsplanungen nicht den Überblick verliert, haben wir euch in einer Checkliste noch einmal alle wichtigen Vorbereitungsschritte zusammengefasst.

Wir sind eure Hochzeitstraumerfüller

Wir von ahrenshoop.travel helfen euch gerne bei den Hochzeitsvorbereitungen. Nach der Absprache mit euch organisieren wir alle Punkte auf der Checkliste, sodass ihr euch um nichts mehr kümmern müsst. In Persona übernimmt diese Aufgabe unser Veranstaltungsleiter Mike Seiler, der als euer ganz persönlicher Hochzeitstraumerfüller fungiert. Noch Fragen? Wir freuen uns, von euch zu hören!

Beitragsbild: © Max Framke

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

170. Jahre Adventskranz Warum uns alle Jahre wieder ein Licht aufgeht

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – und das schon ganz schön lange! Hättet ihr gedacht, dass es den Adventskranz bereits seit 170 Jahren gibt? Grund genug, uns diese schöne Tradition einmal ein wenig genauer anzusehen.

Weiterlesen

Elisabeth von Eicken Erlebe Kunstgeschichte hautnah

Die malerische Natur der Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst ist nicht nur der perfekte Ort für eine Auszeit, sondern auch schon immer eine Inspirationsquelle für Künstler gewesen. So auch für Elisabeth von Eicken, die in Ahrenshoop ganz besondere Werke geschaffen hat.

Weiterlesen