Kranichzeit Glücksvögel an der Ostsee

Wow, was für ein Spektakel! Zwischen September und November finden sich jedes Jahr Scharen von Kranichen auf Fischland-Darß-Zingst ein. Bei uns erfahrt ihr alles über die grauen Federtiere und darüber, was es mit dieser Zusammenkunft auf sich hat.

Kraniche, auch Vögel des Glücks genannt, sind imposante Tiere. Umso schöner, dass sie sich auf ihrer Durchreise Richtung Süden so gerne in der Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst aufhalten, wo wir sie dann beobachten dürfen. Ihren Beinamen “Glücksvögel” haben sie übrigens aller Wahrscheinlichkeit nach in Schweden erhalten. Wenn die Kraniche erblickt werden, bedeutet das, dass der lange, harte Winter überstanden ist und der Frühling endlich wieder im Anmarsch ist. Das ist jedoch nicht das einzig Interessante, dass es über die Kraniche zu berichten gibt.

Auf Fischland-Darß-Zingst könnt ihr im Herbst zahlreiche Kraniche beobachten. © Shutterstock, janveber
Erlebt in eurem Ostseeurlaub im Spätsommer und Herbst den täglichen „Tanz“ der Kraniche. © Shutterstock, janveber

Wieso kommen die Kraniche gerade nach Fischland-Darß-Zingst?

Die Kraniche lieben die wasserreiche Boddenlandschaft, und das nicht ohne Grund. Nachts bietet Ihnen die die naturbelassene Umgebung ausreichend Schutz vor Raubtieren und tagsüber finden die Kraniche auf den weitläufigen Feldern reichlich Nahrung. Die Allesfresser nehmen von Kleinsäugern, Fröschen, Reptilien über Beeren bis hin zu Kartoffeln eine Menge verschiedener Nahrung zu sich. Die Reserven, die sie sich zulegen, sind auch nötig, um ausreichend Energie für den langen Flug in ihr Winterquartier zu haben. Kraniche verbringen die kalte Jahreszeit in Frankreich, Spanien und zum Teil auch in Nordafrika. Wusstet ihr, dass sich dieses Jahr so viele Kraniche wie noch nie bei uns an der Ostsee aufhalten? Zur Zeit rasten um die 86.000 Tiere auf Fischland-Darß-Zingst!

Wenn du den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft besuchst, siehst du sicherlich auch Schwäne. © Shutterstock, Wildlife World
Die heimischen Schwäne überwintern gerne in kleinen Gruppen bei uns an der Ostsee. © Shutterstock, Wildlife World

Welche Vogelarten gibt es noch auf Fischland-Darß-Zingst?

Kraniche sind längst nicht die einzigen Zugvögel, die bei uns im Nationalpark zu finden sind. Aufgrund der Nähe zur Ostsee ist es nicht verwunderlich, dass Ihr hier auch Seeschwalben und Möwen beobachten könnt. Ein besonders eleganter Bewohner der hiesigen Gewässer ist der schöne Höckerschwan. Auch den Austernfischer und die Brandgans kannst du hier entdecken. Einen ganz besonderen Anblick bietet auch der Seeadler, den du in den Gewässern des Bodden mit etwas Glück beim Fischen beobachten kannst.

Wo kann man die Kraniche am besten beobachten?

Kommen wir nun zu einer besonders spannenden Frage: Wie und wo können wir die Kraniche denn nun mit eigenen Augen sehen? Wenn sich die Vögel zur Nachtruhe begeben, fliegen sie am liebsten zum Pramort. Der Anblick der riesigen Kranichschar, die zu mehreren tausend mit gut vernehmbaren Rufen einfliegen, ist etwas ganz besonderes. Damit die Vögel nicht allzu sehr gestört und verschreckt werden, beläuft sich die maximale Besucheranzahl am Pramort auf 80 Besucher. Ihr müsst also schnell sein, wenn ihr eine der Karten ergattern wollt. Diese sind am Kontrollpunkt in der Sundischen Wiese erhältlich. Mit etwas Glück kannst du die Kraniche sogar zu Gesicht bekommen, während du in der malerischen Landschaft spazieren gehst. Besonders zwischen den Städten Ribnitz-Damgarten und Stralsund könnt ihr die Kraniche beobachten. Außerdem ist es auch möglich, eine Kranichführung mitzumachen, die vom Nationalpark organisiert wird. Zwei besonders schöne Arrangements während der Kranichzeit bietet auch das STRANDHAUS Ahrenshoop: die gleichnamige “Kranichzeit” und die “Kranich Stippvisite”.

In der Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst seht ihr im Herbst Kraniche, so weit das Auge reicht. © Shutterstock, Ronald Wittek
Die „Glücksvögel“ kannst du im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft wunderbar beobachten. © Shutterstock, Ronald Wittek

Ahrenshoop – hier fühlen sich nicht nur die Kraniche wohl

In der Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst gibt es viel zu entdecken und vor allem könnt ihr euch in der traumhaften Natur mal so richtig erholen. Alle wichtigen Insider-Tipps findet ihr auf ahrenshoop.travel. Außerdem zeigen wir euch hier auf einen Blick, welche Unterkünfte es gibt, welche Eigenschaften diese haben und wo ihr gut essen könnt. Nehmt euer Glück selbst in die Hand und verbringt euren nächsten Urlaub bei uns an der Ostsee!

Beitragsbild: © Shutterstock, Stefan Holm

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Sanddorn von der Ostsee Sanddorn – die Zitrone des Nordens

Sanddorn ist voll im Trend! Die kleinen, orangefarbenen Sanddornbeeren sind nicht nur echte Hingucker an den Küsten Norddeutschlands, sondern wahre Vitaminbomben. Wir verraten euch alles rund um den Sanddorn.

Weiterlesen

Highlight im Ahrenshooper Ostseeurlaub Der Weststrand: Wilde Schönheit an der Ostsee

Wenn ihr im Ostseebad Ahrenshoop Urlaub macht, erwarten euch viele Highlights. Eines davon ist der Weststrand, denn dabei handelt es sich um einen der schönsten Strände der Welt. Und das ausgerechnet bei uns in Norddeutschland? Ja – und bei uns erfahrt ihr auch, warum!

Weiterlesen