Tag der Golfer Auf die Plätze, fertig, Abschlag!

Hättet ihr es gewusst? Am 10. April ist der Tag der Golfer! Das haben wir zum Anlass genommen, die beliebte Sportart einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, und so viel darf schon einmal verraten werden: Golf ist alles andere als langweilig.

Golfen gehört zu den traditionellen Ballsportarten, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreut. Das Ziel ist es, einen Ball mit so wenigen Schlägen wie möglich vom Abschlagpunkt in ein Loch zu spielen. Dabei besteht eine Runde meist aus 9 beziehungsweise 18 Spielbahnen, die nacheinander abgegangen werden. Laut dem Deutschen Golf Verband lag die Anzahl der deutschen Golfspieler im Jahr 2018 bei rund 642.000 Personen. Wahnsinn, oder? Bevor wir euch verraten, welches Golfturnier ihr in diesem Jahr auf keinen Fall verpassen solltet, sehen wir uns noch einmal an, was diese Sportart so besonders macht.

Warum findet der Tag der Golfer am 10. April statt?

So ganz eindeutig lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es ist aber wahrscheinlich, dass der Tag der Golfer am 10. April „gefeiert“ wird, weil an diesem Tag im Jahr 1916 das erste professionelle Turnier des Golfsports stattfand. Das ist in diesem Jahr also schon 114 Jahre her. Was uns direkt zur nächsten Frage führt.

Wer hat das Golfen erfunden?

Es wird angenommen, dass es die Schotten waren, die den Golfsport erfanden. Allerdings ist dies nicht zweifelsfrei belegt. Andere Quellen besagen, dass das Golfen seinen Ursprung in Kontinentaleuropa hatte. Dies wurde an einer Überlieferung von 1297 aus Holland festgemacht. Allerdings ist auch dies kein hieb- und stichfester Beweis, da die Information mündlich weitergegeben wurde. Aus Frankreich, Belgien und Frankreich liegen darüber hinaus Abbildungen aus dem 13., 14. und 15. Jahrhundert vor, die an den heutigen Golfsport erinnern. Genauso finden sich jedoch Hinweise darauf, dass es in Ägypten, dem alten Rom und auch im asiatischen Raum schon früh ein Spiel mit einem Ball und Schläger gab. Die Frage ist auch, ob es sich bei all diesen Spielformen um wirkliche Vorläufer des Golfs handelte oder sich daraus andere Sportarten wie Hockey oder Baseball entwickelten. Fest steht jedoch, dass die aus Schottland stammende Frühform noch bis heute gespielt wird, während andere Formen mit der Zeit verschwanden.

Von wegen kein Sport: Golfen zählt zu den Ausdauersportarten und macht auch jüngeren Menschen Spaß.
Während Golfen lange das Image eines Sports für ältere Herren hatte, erfreuen sich jetzt auch immer mehr junge Leute daran.

Golf spielen – ein Sport für ältere Herrschaften?

Wenn das Golfen euch bis jetzt noch nicht besonders begeistert hat, gehört ihr vielleicht zu denjenigen, die den Sport eher mit älteren Menschen in Verbindung gebracht haben. Von diesem Image befreit sich das Golfen jedoch immer mehr und viele junge Menschen entdecken den Sport für sich – völlig zurecht wie wir finden. Auch wenn das Golfen nicht zu den Hochleistungssportarten gehört, könnt ihr damit doch einiges für eure Gesundheit tun. Es beginnt schon damit, dass ihr euch bei einer Golfrunde viel bewegt. Genauer gesagt, ist man mehrere Stunden unterwegs, wodurch Golf durchaus zu den Ausdauersportarten gezählt werden darf. Ein schöner Nebeneffekt davon ist auch, dass ihr euch die ganzen Zeit an der frischen Luft aufhaltet.

Ein weiterer Vorteil des Golfspielens ist, dass es eine positive Auswirkung auf eure Konzentrationsfähigkeit hat. Darüber hinaus beeinflusst der Golfsport auch eure Koordination und das psychische Wohlbefinden positiv. Beim Golfen werden bis zu 80 Prozent eurer Muskeln aktiv benutzt und trotzdem ist das Risiko sich zu verletzen sehr gering. Das macht das Golfen auch für ältere Menschen zu einem attraktiven Sport. Aufwärmen sollte man sich vor dem Spielen aber trotzdem immer. Übrigens: Auch bei Gelenkproblemen können spezielle Trainingseinheiten im Rahmen des Golfens hilfreich sein.

Über Wald, Wiesen und Wasser: Schafft ihr es, den Ball ins Loch zu spielen?
An der frischen Luft und mitten in der Natur: Es gibt viele schöne Golfplätze in Deutschland, wie hier auf der Golfanlage in Warnemünde.

Wo sind die schönsten Golfplätze Deutschlands?

Diese Frage pauschal zu beantworten, ist recht schwierig, da es unheimlich viele schöne Golfplätze gibt. Da wir in Deutschland den Luxus haben, sowohl an die Ostsee- als auch an die Nordseeküste fahren zu können, gibt es auch die Möglichkeit, ganz in der Nähe vom Meer zu golfen. In Travemünde habt ihr beim Golfen sogar einen Ausblick auf die Ostsee. Unser Tipp: Je nachdem, in welches Bundesland es euch verschlägt, solltet ihr euch vorher über die vorhandenen Golfplätze informieren.

Ein Ort, der für uns eine besondere Bedeutung hat, ist die Golfanlage in Warnemünde. Hier fand im Jahr 2019 nämlich ein Golfturnier statt, das nicht nur dem Spaß, sondern vor allem auch einem guten Zweck diente: Die Rede ist vom THE GRAND EAST CUP.

Charity first: Beim THE GRAND EAST CUP geht es vor allem darum, Geld für die „Kakuyuni School for the Deaf“ zusammenzubekommen.
Der THE GRAND EAST CUP hat ein wichtiges Ziel: Geld für den Verein „Jedes Lachen zählt e.V.“ zu sammeln.

Worum geht es beim THE GRAND EAST CUP?

Initiiert wird das Golfturnier seit dem letzten Jahr vom east Hotel Hamburg und dem Wellnesshotel THE GRAND Ahrenshoop. Der Erlös des Turniers war und ist dabei für den Verein „Jedes Lachen zählt e.V.“ vorgesehen. Dieser Verein hat sich der Aufgabe verschrieben, die „Kakuyuni School for the Deaf“ zu unterstützen. Die Schule liegt in Kenia und ist für Kinder ausgerichtet, die taubstumm sind.

Aber wie ist die Verbindung zum Golfturnier? Es kam so: Sven Pieletzki, ein Mitgesellschafter des THE GRAND, hat mit seiner Familie einen Urlaub in Malindi, Kenia, verbracht und wurde dabei nicht nur auf die Schönheit des afrikanischen Landes, sondern auch auf die schlimmen Zustände in der „Kakuyuni School for the Deaf“ aufmerksam. Sven und seiner Frau Katja war es ein wichtiges Anliegen, die Schulkinder finanziell zu unterstützen, und so kam es zur Gründung des Vereins „Jedes Lachen zählt e.V.“ Katja ist die Sprecherin des Vereins und kümmert sich mit viel Hingabe um das Organisatorische.

Dieses Jahr soll der THE GRAND EAST CUP am 15. August stattfinden.
Der THE GRAND EAST CUP war im letzten Jahr ein voller Erfolg. Hoffentlich kann er auch dieses Jahr stattfinden.

Wie lief die Charity-Veranstaltung im letzten Jahr ab?

Der THE GRAND EAST CUP 2019 war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Die zahlreichen Teilnehmer, unter denen auch Stars wie Rea Garvey, Axel Schulz und Pascal Hens waren, hatten viel Spaß und es konnte jede Menge Geld für den guten Zweck gesammelt werden. Nach einem erfolgreichen Tag auf der Golfanlage Warnemünde, fand eine anschließende After-Party im THE GRAND statt. Zahlreiche Impressionen von der Veranstaltung findet ihr hier.

Und wie sieht es in diesem Jahr aus? Der THE GRAND EAST CUP 2020 ist für den 15. August geplant und soll auf der Golfanlage Green Eagle Golf Courses in Winsen an der Luhe stattfinden. Kurz vor der PORSCHE EUROPEAN OPEN 2020 können die Teilnehmer dann selbst den Porsche Nord Course spielen, der eine Länge von 7.165 Metern hat. Auch in diesem Jahr wird wieder viel deutsche Prominenz aus dem Sport- und Medienbereich beim Turnier vertreten sein. Dazu kommen Teilnehmer, die die beiden Hotels seit langem unterstützen. Die Voraussetzung für das Stattfinden des Turniers ist selbstverständlich, dass Veranstaltungen im Sommer trotz der Corona Pandemie wieder stattfinden dürfen. Wir drücken die Daumen!

Kann man auch im Winter Golf spielen?

Klar, in der warmen Jahreszeit draußen Golf zu spielen, macht natürlich am meisten Spaß, aber auch im Winter müsst ihr nicht auf eine nette Golfpartie verzichten. Das THE GRAND Ahrenshoop bietet euch das ganze Jahr über die Möglichkeit, in der Indoor-Golflounge Ahrenshoop mit dem TrackMan 4 zu trainieren. Eure Werte könnt ihr dann mit denen von Spitzengolfern wie Tiger Woods vergleichen. Langweilig wird das Indoor-Golfen auch in keinem Fall, da ihr zwischen 100 der schönsten Golfplätze der Welt wählen könnt. Wir hoffen, dass wir das Golffieber in euch wecken konnten und uns dann Mitte August beim THE GRAND EAST CUP oder alternativ im THE GRAND Ahrenshoop wiedersehen. Bis bald und bleibt gesund!

Zur Startseite

Ähnliche Beiträge

Was koche ich heute? Neue Kracher aus der THE GRAND-Küche

Macht euch bereit: Im ahrenshoop.travel-Shop gibt es jetzt neue, spannende Gewürzmischungen und Marinaden, die die Köche des THE GRAND für euch kreiert haben. Wir haben mit Küchendirektor Roger über die neue Serie Captain Karacho gesprochen.

Weiterlesen

Das THE GRAND im ZDF Sehnsucht nach Meer

Die Corona-Pandemie hat die Welt weiterhin fest im Griff. Besonders hart ist dabei nach wie vor die Tourismusbranche betroffen. Der THE GRAND-Inhaber Oliver Schmidt hat in einem Beitrag des ZDF erzählt, wie es ihm in diesen schweren Zeiten geht.

Weiterlesen